Kinderhomöopathie

Wenn ihr Kind krank ist, suchen immer mehr Eltern nach Alternativen zur Schulmedizin. Sie machen sich Sorgen über die Nebenwirkungen moderner Medikamente und wünschen sich eine sanfte Behandlung, um die Abwehrkräfte des Kindes nicht zusätzlich zu schwächen.

Die klassische Homöopathie bietet gute Möglichkeiten, Kinder in ihrer Entwicklung und beim Aufbau eines intakten Immunsystems zu unterstützen, denn:

-  Der schädigende Einfluss unterdrückender Medikamente bleibt ihnen erspart

-  Die Arzneien trainieren und stärken die Selbstheilungskräfte

-  Schneller Wirkungseintritt (insbesondere bei akuten Erkrankungen)

-  Die homöopathische Behandlung geht über eine Linderung von einzelnen Symptomen weit hinaus. Der Heilungsprozess umfasst das ganze Kind (Körper, Geist und Seele)

-  Vererbte familiäre Belastungen/Krankheitsanfälligkeiten (z.B. für Krebs, Diabetes usw.) in der Familie können behandelt werden. Die Homöopathie behandelt sozusagen auch die Vergangenheit – für eine bessere Zukunft!

-  Die Kinder haben keine Angst vor/bei der Behandlung und kommen gern wieder

 

Da ihre Lebenskraft in der Regel stark ist, reagieren Kinder meist sehr gut auf homöopathische Arzneien.  

Neben akuten Krankheiten (z.B. fieberhafte Infekte, Husten, Schnupfen, Magen-Darm-Beschwerden, Zahnungsbeschwerden) lassen sich auch Erkrankungen wie Infektanfälligkeit, chronische Bronchitis, Allergien, Asthma, Neurodermitis, Ängste, Verhaltensauffälligkeiten, ADHS, Epilepsie, Entwicklungsverzögerungen uvm. gut homöopathisch behandeln.